2017 07 05 Wetterballon7Nach einer äußerst langen und anspruchsvollen Vorbereitung war es am Mittwoch, dem 05. Juli 2017 soweit.

Die AG für Robotik & Elektronik konnte endlich nach vielen Stunden der Arbeit eine selbstgebaute Kapsel mit allerlei Messgeräten und einer Kamera in die Stratosphäre schicken.

Die folgende Übersicht zeigt, welche Arbeitsgemeinschaften im aktuellen Schuljahr angeboten werden:

   Montag   Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
7. Std.     Kalligraphie-AG
Klasse 6

Chinesisch AG
Klassen 7

Kalligraphie-AG
Klasse 6/7

Fußball-AG
Klassen 5/6

Unterstufen-
chor
Tastschreibkurs
Klassen 8
Rechtskunde AG
Klassen 9
Tastschreibkurs
Klassen 7
 
8. Std. AG Robotik & Elektronik
Klassen 8/9
Medienscouts Klasse 8 und 9

9. Std.

        BigBand
Stufen 8 - Q2
    Chor
Stufen 8 - Q2
10. Std.                
 18:00 -
19:30
             Theatiner      

2017 06 24 Astoria 1Theatiner vom Gymnasium der Benediktiner erwecken Stück aus den 30er-Jahren zum Leben

Ein Stück, das kaum noch auf deutschen Bühnen gespielt wird, ein Autor, der in Vergessenheit geraten ist – die Theatiner hatten sich mit dem Stück Astoria von Jura Soyfer keine einfache Aufgabe vorgenommen. Wer sich trotzdem in die Aula der Benediktiner gewagt hatte, erlebte ein satirisches Stück mit erstaunlich aktuellem Bezug. Am Ende freute sich nicht nur Spielleiter Peter Schlomberg: „Die Schüler haben es geschafft das Stück zum Leben zu erwecken.“ Das gelang Theatinern von der Klasse neun bis zu den Abiturienten über die Darstellung der zum Teil skurrilen Charaktere und durch begeisternde Spielfreude.

Am Freitag, dem 30.06.2017, trafen sich die Siegerteams der insgesamt ca. 45 teilnehmenden Gymnasien und Gesamtschulen im Regierungsbezirk Arnsberg zum Bezirkswettbewerb an der FH Südwestfalen in Hagen. Beim Finale der Aktion „Physik Aktiv“ im Audimax der Fachhochschule entstand eine echte Verbindung zwischen leidenschaftlichen Schülern und einem faszinierenden Fach. 2017 06 30 PhysikaktivSieger

26 LogoEinmal Unternehmer sein! - im Simulator! 8 Teams von vier Schulen wollen wissen, was in ihnen steckt. Sie entscheiden im Planspiel von „Jugend gründet“ über Einkauf, Preis, Produktionsmenge eines neuartigen Zeltes mit aufgedruckten Solarzellen, des IndepenTent. Welche Mitarbeiter passen zu uns? Mit welchen Logistikpartnern kommt unser Produkt zuverlässig zum Kunden? Diese und viele andere Entscheidungen treffen die Schüler für ihr Unternehmen. Dafür gibt es heute Punkte und für die 3 Erstplatzierten Teams auch Geldpreise – gestiftet von der Sparkasse Meschede.


Start
Start des Ballons

Am Mittwoch, 05.07.2017, war es endlich so weit:

Nach einer langen Phase der Vorbereitung startete auf dem Sportplatz unserer Schule ein Stratosphärenballon mit einer umfangreichen Ausstattung zur Messung verschiedener physikalischer Parameter.Bei der letztjährigen Stiftungsversammlung der Bürgerstiftung Meschede waren Herr Josef Sommer vom DARC (Deutscher Amateur Radio Club) OV Meschede und unser Schulleiter Heinz-J. Plugge über ein solches Projekt ins Gespräch gekommen.

Herr Sommer hat Erfahrung in diesem Bereich: Er hat in den letzten Jahren bereits ähnliche Projekte in Zusammenarbeit mit der Realschule sowie mit dem Gymnasium der Stadt Meschede umgesetzt.

Schnell war klar, dass ein solches Projekt in den Händen der Roboter-AG unserer Schule gut aufgehoben wäre. Die beiden Leiter der AG, Maximilian Kleeschulte und Tim Stelzer (beide Q1), haben zusammen mit den Mitgliedern der AG in monatelanger Vorarbeit die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass während eines solchen Fluges eine Reihe von physikalischen Größen wie Position, Druck, Temperatur, Strahlenbelastung, Luftfeuchtigkeit aufgezeichnet werden konnten. Hilfe und Unterstützung konnte sich die Gruppe jederzeit bei Herrn Deckers holen. Für diese physikalischen Größen mussten Sensoren beschafft werden, die mit Hilfe eines Arduino uno (das ist ein kleiner, frei programmierbarer Mikrocomputer) angesteuert werden konnten. Die entsprechenden Daten müssen in regelmäßigen Zeitabständen erfasst und auf einem externen Speichermedium abgespeichert werden. Die Sensoren müssen an den Mikrocomputer angeschlossen werden, entsprechende Computerprogramme zur Ansteuerung der Sensoren und zum Speichern der Daten müssen entwickelt werden. Für das ganze System muss eine ausfallsichere Energieversorgung geschaffen werden, die den Betrieb unter den extremen Bedingungen während eines solchen Fluges sicherstellt, andererseits die engen Gewichtslimits für die Nutzlast bei einem solchen Flug nicht sprengt. Zusätzlich sollte auch noch eine GoPro-Actionkamera mit spektakulären Fotos den Flug dokumentieren.

SingHallelujah 03Über 400 Besucher erlebten ein „beeindruckendes Konzert“ (vgl. Westfalenpost vom 29.05.2017) mit Musik für Chor und Orchester aus fünf Jahrhunderten. Die knapp 100 Aktiven aus dem Chor der Jahrgangsstufen 6 und 7 sowie dem Collegium Musicum Meschede gestalteten ein kurzweiliges Programm unter dem Titel „Sing Hallelujah!“. Dabei sollte die „Freude am Leben“ im Mittelpunkt stehen, so Chorleiter Uli Prenger in seiner Einführung. Bei den überwiegend ein- bis zweistimmigen Chorsätzen zahlte sich die intensive und engagierte Probenarbeit der Schülerinnen und Schüler aus, so dass diese klanglich ausgewogen und sprachlich präzise in der nicht einfachen Akustik der Abteikirche dargeboten werden konnte. Dabei wurde die klangliche Präsenz sowie Strahlkraft der Kinderstimmen immer wieder von Besuchern hervorgehoben.