SpardakreativitätlogoBei der SPARDA-Spendenwahl hat unsere Schule in den Jahren 2015 und 2016 bereits sehr erfolgreich teilgenommen. In diesem Jahr möchten wir einen Zuschuss für die Anschaffung von Tablets oder Laptops gewinnen. Darum macht bitte alle mit!

2018 03 03 BBC1Samstags in der Schule? Zugegeben, ein bisschen verrückt muss man dafür schon sein. Aber dies war ganz sicher kein normaler Schultag: 10 Schüler der 9. und der EF erprobten ihre Fähigkeiten als Manager und führten im Unternehmensplanspiel von „Jugend gründet“ ihr Unternehmen über 8 Jahre durch alle Höhen und Tiefen der Konjunktur.

https://gymn-benedictinum.de/administrator/index.php?option=com_jce&view=editor&plugin=imgmanager&b47bb252c0cf072ea009ff5f66b8f0ba&1fc913153610657bdb839d93194c9e26=1&context=22#lesen 07Wäre Maximilian Kaiser sportlich unterwegs in diesen Tagen, hätte man ihn auf dem Siegertreppchen ganz oben sehen können: Seine „Goldmedaille“ ist der Sieg auf Kreisebene im Vorlesewettbewerb.

Damit hat Maxi es im Zeitraum von zwei Monaten zu seiner dritten Auszeichnung in der Disziplin Lesen geschafft im Anschluss an seine vorangegangenen Erfolge, zunächst Klassen-, dann Schulsieger unseres Gymnasiums.

13 verschiedene Schulen aus Arnsberg, Eslohe, Meschede, Neheim und Sundern schickten ihre talentiertesten Leserinnen und Leser am Mittwochnachmittag (15.02.2018) zum Klosterberg. Der Ausstellungsraum des Abteiladens, Austragungsort des Wettbewerbs in bewährter Zusammenarbeit mit der Bücherstube Linhoff, füllte sich zusehends mit den Kandidaten und ihren Gästen, zu denen Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde, Lehrer und Lehrerinnen gehörten.

2018 03 13 DFB Partnerschul Turnier 1An einem verregneten Dienstagmorgen brachen 12 Schüler der Klassen 5-7 (darunter Julius Brackwehr, Tom Wiesner, Jakob Schörmann, Fritz Riedel, Friedrich Göddecke, Moritz Peters, Marius Kamitter, Leo Busch, Lukas Häger, Julius Sommer, Marcel Kiesner und Justus Kracht) mit ihren beiden Betreuern Herrn Felauer und Herrn Völlmecke zum DFB-Partnerschulturnier Jahrgang 2005 nach Lippetal auf. Nach einer gut 45minütigen Fahrt kamen sie kurz nach Beginn des Turniers am Austragungsort an. Gespielt wurden pro Spiel neun Minuten im 4+1-System (4 Feldspieler und 1 Torwart) nach den „groben“ Futsal-Regeln. Das bedeutete für die Schüler den Umgang mit einem kleineren Ball, den sie bis dato nicht wirklich gewohnt waren. Doch trotz leichter Verspätung in Lippetal zeigten die Schüler des Gymnasiums der Benediktiner (von einem moderierenden Schüler auch liebevoll „Benedikter“ genannt) von Beginn an, wo die Reise an diesem Tag hingehen sollte.

01 rb benedictinumBeim SV-Volleyballturnier am Mittwoch der ersten Schulwoche im neuen Jahr traten 4 Schülerteams aus EF, Q1 und Q2 sowie 1 Lehrerteam “Plugge & his Gang” an und lieferten zahlreiche spannende Spiele in Hin- und Rückrunde.

Der Sieger des Abends war am Ende das Team “RB Benedictinum” aus der Q1, welches bereits das zweite Jahr in Folge antrat.

2018 02 13 SchachKreismeisterschaften3Seit einigen Jahren bieten die Schülerinnen und Schüler unserer Schach-AG den Teams des Städtischen Gymnasiums Meschede Paroli bei den Kreismeisterschaften im Schulschach. Da sich im Hochsauerlandkreis leider keine Teams anderer Schulen in diesem Sport messen, tragen die beiden Mescheder Gymnasien die Kreismeisterschaften nun schon im dritten Jahr in Folge untereinander aus.

Am 13. Februar 2018 war es dann so weit: Unsere Teams der Altersklassen WK II und WK III erwarteten gemeinsam mit ihrem AG-Leiter und Schachtrainer Philipp Martius die Schachspieler(innen) vom "anderen Berg", die von ihrem Trainer, Herrn Höttger, begleitet wurden.

2017 12 20 MeschedesBeste2Menschen, ihre Ideen und ihr Engagement – das ist eine Stärke der Region! In Meschede bringt die „Bürgerstiftung Meschede“ diese Menschen zusammen mit privaten Geldgebern und Unternehmen.

Am Mittwoch, den 20.12. 2017 ehrte die Bürgerstiftung wieder „Meschedes Beste“, junge Leute, die schon heute die Region neben Ausbildung und Schule in ihrer Freizeit durch besonderes soziales, sportliches oder kulturelles Engagement bereichern. Eine Ermutigung und Anerkennung für die Zukunft!