Start
Start des Ballons

Am Mittwoch, 05.07.2017, war es endlich so weit:

Nach einer langen Phase der Vorbereitung startete auf dem Sportplatz unserer Schule ein Stratosphärenballon mit einer umfangreichen Ausstattung zur Messung verschiedener physikalischer Parameter.Bei der letztjährigen Stiftungsversammlung der Bürgerstiftung Meschede waren Herr Josef Sommer vom DARC (Deutscher Amateur Radio Club) OV Meschede und unser Schulleiter Heinz-J. Plugge über ein solches Projekt ins Gespräch gekommen.

Herr Sommer hat Erfahrung in diesem Bereich: Er hat in den letzten Jahren bereits ähnliche Projekte in Zusammenarbeit mit der Realschule sowie mit dem Gymnasium der Stadt Meschede umgesetzt.

Schnell war klar, dass ein solches Projekt in den Händen der Roboter-AG unserer Schule gut aufgehoben wäre. Die beiden Leiter der AG, Maximilian Kleeschulte und Tim Stelzer (beide Q1), haben zusammen mit den Mitgliedern der AG in monatelanger Vorarbeit die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass während eines solchen Fluges eine Reihe von physikalischen Größen wie Position, Druck, Temperatur, Strahlenbelastung, Luftfeuchtigkeit aufgezeichnet werden konnten. Hilfe und Unterstützung konnte sich die Gruppe jederzeit bei Herrn Deckers holen. Für diese physikalischen Größen mussten Sensoren beschafft werden, die mit Hilfe eines Arduino uno (das ist ein kleiner, frei programmierbarer Mikrocomputer) angesteuert werden konnten. Die entsprechenden Daten müssen in regelmäßigen Zeitabständen erfasst und auf einem externen Speichermedium abgespeichert werden. Die Sensoren müssen an den Mikrocomputer angeschlossen werden, entsprechende Computerprogramme zur Ansteuerung der Sensoren und zum Speichern der Daten müssen entwickelt werden. Für das ganze System muss eine ausfallsichere Energieversorgung geschaffen werden, die den Betrieb unter den extremen Bedingungen während eines solchen Fluges sicherstellt, andererseits die engen Gewichtslimits für die Nutzlast bei einem solchen Flug nicht sprengt. Zusätzlich sollte auch noch eine GoPro-Actionkamera mit spektakulären Fotos den Flug dokumentieren.

2017 06 24 Astoria 1Theatiner vom Gymnasium der Benediktiner erwecken Stück aus den 30er-Jahren zum Leben

Ein Stück, das kaum noch auf deutschen Bühnen gespielt wird, ein Autor, der in Vergessenheit geraten ist – die Theatiner hatten sich mit dem Stück Astoria von Jura Soyfer keine einfache Aufgabe vorgenommen. Wer sich trotzdem in die Aula der Benediktiner gewagt hatte, erlebte ein satirisches Stück mit erstaunlich aktuellem Bezug. Am Ende freute sich nicht nur Spielleiter Peter Schlomberg: „Die Schüler haben es geschafft das Stück zum Leben zu erwecken.“ Das gelang Theatinern von der Klasse neun bis zu den Abiturienten über die Darstellung der zum Teil skurrilen Charaktere und durch begeisternde Spielfreude.

PhysikAktiv 1Die Aufgabe für den "Physik Aktiv"-Schülerwettbewerb der Bezirksregierung Arnsberg bestand darin, ein Boot nur aus Alufolie und Trinkhalmen zu bauen, das eine vorgegebene Ladung tragen kann. Dabei sollte das Boot selbst möglichst leicht sein. Das Boot war in Teams von 2 bis 5 Personen nach folgenden Regeln zu bauen:

26 LogoEinmal Unternehmer sein! - im Simulator! 8 Teams von vier Schulen wollen wissen, was in ihnen steckt. Sie entscheiden im Planspiel von „Jugend gründet“ über Einkauf, Preis, Produktionsmenge eines neuartigen Zeltes mit aufgedruckten Solarzellen, des IndepenTent. Welche Mitarbeiter passen zu uns? Mit welchen Logistikpartnern kommt unser Produkt zuverlässig zum Kunden? Diese und viele andere Entscheidungen treffen die Schüler für ihr Unternehmen. Dafür gibt es heute Punkte und für die 3 Erstplatzierten Teams auch Geldpreise – gestiftet von der Sparkasse Meschede.


SV Volleyball 2Das alljährliche Volleyballturnier der SV am 6. April war auch dieses Jahr eine schöne Aktion für die Oberstufe unseres Gymnasiums.


Die acht Teams aus EF, Q1 und Q2 trafen zunächst in der Gruppenphase und später in spannenden K.O. - Duellen aufeinander. Natürlich gab auch das Lehrer-Team mit Herrn Felauer, Herrn Völlmecke, Herrn Adam, Frau Schütte, Frau Untiedt, Frau Cirivello und Frau Häger alles. Am Ende erreichten sie den sechsten Platz, wobei Herr Plugge leider nicht mitspielen konnte!

SingHallelujah 03Über 400 Besucher erlebten ein „beeindruckendes Konzert“ (vgl. Westfalenpost vom 29.05.2017) mit Musik für Chor und Orchester aus fünf Jahrhunderten. Die knapp 100 Aktiven aus dem Chor der Jahrgangsstufen 6 und 7 sowie dem Collegium Musicum Meschede gestalteten ein kurzweiliges Programm unter dem Titel „Sing Hallelujah!“. Dabei sollte die „Freude am Leben“ im Mittelpunkt stehen, so Chorleiter Uli Prenger in seiner Einführung. Bei den überwiegend ein- bis zweistimmigen Chorsätzen zahlte sich die intensive und engagierte Probenarbeit der Schülerinnen und Schüler aus, so dass diese klanglich ausgewogen und sprachlich präzise in der nicht einfachen Akustik der Abteikirche dargeboten werden konnte. Dabei wurde die klangliche Präsenz sowie Strahlkraft der Kinderstimmen immer wieder von Besuchern hervorgehoben.

Chor und Benni Big Band swingen um die WetteJazzMeetsPop 17

Am Freitag, dem 31. März, um 19.30 Uhr gab es „Good Times“ mit Jazz und Popmusik in der Aula unseres Gymnasiums. Die Schülerinnen und Schüler in der Benni Big Band und im Schulchor hatten ein abendfüllendes Programm eingeübt, in dem sie Musik in verschiedenen Jazz-Stilen, in Latin- und Funk-Rhythmen, aber auch Rockmusik und einige schöne Pop-Balladen spielten und sangen. Von ältesten bekannten Swing-Nummern über rockige Filmmusik bis hin zu neuester Popmusik reichte die Vielfalt des Programms, mit Musik von Glenn Miller und Count Basie über „The Mamas And The Papas“ und Lalo Schifrin („Mission Impossible“) bis hin zu „The Lion King“ und Christina Perris „Jar Of Hearts“.