13 Klassen und Kurse - 280 Wahlberechtigte - 98% Wahlbeteiligung - 274 abegebene Stimmen! Und 45 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die dafür gesorgt haben, dass alles reibungslos klappt! Danke an alle Teilnehmenden, Wahlhelfer, Fotografen, Interviewer, Organisatoren und an das Juniorwahl-Team!logo juniorwahl

Und so habt Ihr gewählt:

2017 09 23 ErststimmenJuniorwahl

 

 

 

 

 

Euer Abgeordnete im Bundestag ist Patrick Sensburg (CDU). Ihm gaben 153 (55,8%) von Euch ihre Erststimme. Erst mit deutlichem Abstand folgen Dirk Wiese (SPD; 65 Stimmen, 23,7%) und Annika Neumeister von den GRÜNEN auf Platz drei (26 Stimmen, 9,5 Prozent). Da hier das Mehrheitsprinzip gilt, gewinnt nur der Erstplatzierte das Direktmandat. Die anderen Stimmen verfallen. 299 Sitze werden so vergeben.

Herrn Sensburg, Herrn Wiese und Herrn Prange können einige Schülerinnen und Schüler persönlich zu ihrem Abschneiden bei der Bundestags- und Juniorwahl befragen. Auch die übrigen Direktkandidaten haben einem online-Interview zugestimmt. Die Ergebnisse gibt es demnächst hier und im Rundbrief.

 

 

2017 09 23 ZweitstimmenJuniorwahl

Bei den Zweitstimmen, die über die Zusammensetzung des nächsten Bundestages und indirekt auch über die Wahl des Kanzlers/der Kanzlerin entscheiden, liegt ebenfalls die CDU vorn (112 Stimmen, 40,9%). Das würde aber noch nicht reichen, um alleine eine Regierung zu bilden. Als Koalitionspartner böten sich an: SPD (56 Stimmen, 20,4%), FDP (39 Stimmen, 14,2 Prozent) oder die GRÜNEN (28 Stimmen,10,2%).

Wunschpartner wäre bei diesem Wahlergebnis vermutlich die FDP, da diese Parteien in der Wirtschafts- und Sozialpolitik ähnliche Ziele verfolgen. SPD, Grüne und Linke gingen dann in die Opposition, d.h. sie würden die Regierung kontrollieren. Aber aus sie können Gesetze vorschlagen.

Alle anderen Parteien scheitern bei Euch an der 5-Prozent-Hürde. Sie wären nicht im Parlament vertreten.

Über die Zweitstimme könnten noch weitere Kandidaten aus einem Wahlkreis in den Bundestag einziehen - wenn sie von ihrer Partei auf einem der vorderen Plätze nominiert wurden. Die andere Hälfte der Sitze im Bundestag wird auf diese Weise vergeben. Dirk Wiese von der SPD und Carlo Cronenberg von der FDP werden durch die Zweitstimme doch noch in den neuen Bundestag einziehen können.

 

 

Juniorwahl bundesweit Zweitstimmenergebnis

An der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 nahmen bundesweit über 3400 Schulen und ca. 1 Million Schülerinnen und Schüler teil. Das bundesweite Zweitstimmen-Ergebnis sieht auch die CDU vorn, allerdings vertrauen weitaus weniger Jugendliche als Erwachsene den beiden "Volksparteien.Favoriten der Jugendlichen im bundesweiten Durchschnitt sind die Grünen. Auffällig ist auch das wesentlich schwächere Abschneiden der AfD bei der Juniorwahl. Jugendliche scheinen auch Experimenten gegenüber aufgeschlossener zu sein: hinter den 13,7 % für die "Sonstigen Parteien" verbergen sich u.a. 4,4% für DIE PARTEI, 2,8% für die Tierschutzpartei, und 1,8% für die PIRATEN.

Zwar zählen die Stimmen der Teilnemhmer an der Juniorwahl nicht bei der Zusammensetzung des Bundestages, aber sie erzeugen durch Veröffentlichung in der lokalen und überregionalen Presse so viel Aufmerksamkeit, dass das Ergebnis erst nach Schließen der Wahllokale veröffentlicht werden durfte, um die "echte" Bundestagswahl nicht zu beeinflussen.

Wie ernst die Bundestags-Kandidaten die Juniorwahl nehmen, zeigt, dass viele in den Schulen ihrer Wahlkreise für die Juniorwahl geworben haben. Auf unsere Anfragen nach Interviews, Wahlprogrammen und Lebensläufen reagierten alle 7 Direktkandidaten im HSK positiv.

Was die Abgeordneten in den nächsten vier Jahren in Eurem Namen und Eurem Auftrag im Berliner Bundestag beraten und beschließen, könnt Ihr bei www.abgeordnetenwatch.de verfolgen. Dort findet Ihr ihre Kontaktdaten von Patrick Sensburg, Dirk Wiese und Carlo Cronenberg und könnt ihnen Fragen stellen oder Vorschläge machen. Damit sie den Kontakt zu Euch Jugendlichen nicht verlieren oder überhaupt erst finden, sprecht sie an, diskutiert mit ihnen. Denn sie gestalten auch Eure Zukunft!